Die Region auf den Punkt gebracht

Freudestrahlend präsentieren uns Mabinty Conteh und Markus Schmid einen Korb gefüllt mit Produkten „us de Region vom Öpfelbaum“! Ja, „us de Region vom Öpfelbaum“, das steht auf den grünen Klebern, die seit heute die Produkte unserer regionalen Produzenten zieren. Die Kleber auf den Produkten sowie die Wobbler an den Regalen, zeigen Ihnen in Zukunft auf einen Blick, was denn die Region vom Öpfelbaum alles Feines zu bieten hat!

Seit 27 Jahren lebt der Bioladen Öpfelbaum an der Zentralstrasse 18 in Uster Regionalität. Nun macht er sie auch sichtbar: Mit einem eigens kreierten Logo und einer Karte, auf der ersichtlich ist, wer wo welche Produkte herstellt. Damit bietet der Bioladen Öpfelbaum seinen Kunden Klarheit und Transparenz.

Mit einem eigens kreierten Logo und einer Karte, auf der ersichtlich ist, wer wo welche Produkte herstellt. Damit bietet der Bioladen Öpfelbaum seinen Kunden Klarheit und Transparenz.

Was genau bedeutet Regionalität? Die Kundinnen und Kunden des Öpfelbaums wissen es in Zukunft ganz genau. Denn der Bioladen bringt die Region auf den Punkt: Mit einer Karte, auf welcher die Produzenten und Hersteller namentlich verzeichnet sind sowie dem Logo „Us de Region vom Öpfelbaum“ auf allen regionalen Produkten. „Dabei geht es nicht zuletzt um kurze Transportwege und weniger Umweltbelastung“, meint Mabinty Conteh von der Geschäftsleitung des Bioladens. Markus Schmid, ebenfalls in der Geschäftsleitung, ergänzt: „Wir stossen damit auch die Entwicklung neuer Produkte in der Region an. Dadurch sollen zusätzliche Arbeitsplätze in und um Uster entstehen.“ Von den über 50 Lieferanten sind rund 40 Produzenten bzw. Verarbeiter aus der definierten Region.

Mit einem eigens kreierten Logo und einer Karte, auf der ersichtlich ist, wer wo welche Produkte herstellt. Damit bietet der Bioladen Öpfelbaum seinen Kunden Klarheit und Transparenz.

Konsequent nachhaltiges Wirtschaften fördern
Als der Bioladen Öpfelbaum in Uster 1988 seine Türen öffnete, sprach noch niemand von Globalisierung. Doch bereits damals erkannte man die Zeichen der Zeit und förderte regionale Produzenten und Verarbeiter. Heute, 27 Jahre später, sind die Konsumentinnen und Konsumenten verunsichert, sie wollen wissen woher ein Produkt stammt und wie es hergestellt wurde. Deshalb setzt der Bioladen Öpfelbaum wo möglich konsequent auf Regionalität: „Uns ist es wichtig, lebendiges, nachhaltiges Wirtschaften nach biologischen Grundsätzen in der Region zu fördern“, sagt Sonja Rütimann, Verwaltungsratspräsidentin der Bioladen Öpfelbaum AG. In den letzten 4 Jahren kamen zu den 25 regionalen Herstellern noch rund 15 dazu!

Fair heisst auch nah
Fairer Handel heisst auch naher Handel, ist man im Öpfelbaum überzeugt und hat Regionalität klar definiert: 20 km im Umkreis des Öpfelbaums. Zur „weiteren Region“ wurde der Kanton Zürich erklärt. „So können wir eine gewisse Vielfalt garantieren“, erläutert Sonja Rütimann. Das System ist äusserst transparent. Mit der Karte, die im und vor dem Öpfelbaum aushängt, wird Klarheit für die Konsumentinnen und Konsumenten geschaffen. Kundinnen und Kunden können sich so jederzeit über die Herkunft und den Produzenten ihres regionalen Produktes informieren.

Ein Bericht dazu erschien im Uster REPORT 02/2015 (Download PDF/150KB)

Zurück