Hosberg - Bio aus Leidenschaft

Begonnen hat alles auf dem Bauernhof Hosberg in Rüti ZH, den der Berner Landwirt Alfred Reinhard zusammen mit seiner Frau Esther vor 33 Jahren übernommen hatte.

Zehn Jahre später folgte die Umstellung auf die biologische Produktion.

Vieles vermarktete die Bauernfamilie direkt und schon damals mit einem relativ grossen Anteil an Eiern. Bald reichten die Mengen nicht mehr, um die Nachfrage zu decken.

Seit 1996 konzentrieren sich die Reinhards ausschliesslich auf die Produktion und den Vertrieb von Eiern und Eiprodukten aus zertifizierten Bio-Betrieben und gründeten die hosberg AG, Rüti ZH. Ziel ist es, Bio-Landwirten ein gutes Zusatzeinkommen mit der Produktion von Eiern anzubieten. Andere Eierproduzenten aus der Region wurden unter Vertrag genommen. Heute sind ca. 160 Höfe Lieferanten der hosberg AG.

Der Bauernhof wird heute von Sohn Benjamin Reinhard und die hosberg AG von Sohn Jonas Reinhard als Geschäftsführer geführt.

Die Reinhards bleiben ihrer Philosophie treu: „Bio-Eier sind kein Massenprodukt. Wir haben schliesslich einmal ganz klein angefangen. Mit zehn Hühnern,“ sagt Alfred Reinhard.

Die hosberg AG verarbeitet deshalb seit ihrer Gründung 1996 ausschliesslich biologisch produzierte Eier. Alle Eier werden auf dem Bauernhof elektronisch erfasst und ihr ganzer Weg vom Hof bis in den Laden wird dokumentiert. Dieses elektronische Rückverfolgbar-keitssystem bietet somit einen optimalen Schutz für die Kundin und den Konsumenten.

Die hosberg AG hat aber grössere Visionen, um im Bio-Eierhandel erfolgreich zu sein. Um diese zu verwirklichen ist es zwingend notwendig, dass auf ein gutes Netz an Partnern zurückgegriffen werden kann:

Die hosberg AG produziert Eier und Eiprodukte für die ganze Schweiz in hochwertiger Qualität mit diesen Zertifizierungen
Seit 1996 konzentrieren sich die Reinhards ausschliesslich auf die Produktion und den Vertrieb von Eiern und Eiprodukten aus zertifizierten Bio-Betrieben

Brüterei: Die Bibro AG ist ein Tochterunternehmen der hosberg AG

21 lange Tage wartet jedes Küken, bis es endlich das Tageslicht erblicken darf. Während dieser Zeit achtet die erste Bio-Brüterei auf unsere Bruteier. Ausgestattet mit einem Kükenpass geht es anschliessend weiter zum Aufzüchter.

Junghennen:
Nach dem Schlüpfen der Küken geht die Reise zum Junghennenaufzüchter. Dieser schaut bis zur 18. Woche, dass die Junghennen einen optimalen Start ins Leben erhalten. Hier lernt die Henne die natürlichen Verhaltensweisen und entwickelt ein robustes Immun-System. Neben den eigenen Aufzuchtbetrieben beliefern drei grosse Partnerorganisationen die Produzenten mit Junghennen.

Eierbeschriftung:
Jedes Ei braucht einen Stempel, um Herkunft und Legedatum auch beim Konsumenten eindeutig nachvollziehbar zu machen. Dies schafft Sicherheit und Vertrauen. Um die kostbaren Eier bei diesem Prozess nicht zu beschädigen, braucht es einen Spezialisten, der etwas von der Eibeschaffenheit versteht. Die Nuovo AG produziert seit 1992 Spezialmaschinen für die Eierbeschriftung und ist ein wichtiger Partner der hosberg AG.

Das Ziel von 1996, Bio-Landwirten, ein gutes Zusatzeinkommen zu bieten, wird seit Jahren mit dem Unternehmensziel „Ausbildung von Lernenden“ bestärkt.
Die Ausbildung von Lernenden ist ein wichtiger Eckpfeiler der hosberg AG; lenken doch die jungen Berufsleute von heute bereits morgen die Geschicke vieler Unternehmen und sichern so die Zukunft Aller.
Motivierten SchulabgängerInnen bietet die hosberg AG eine Ausbildung in den kaufmän-nischen Berufen wie auch als Lebensmitteltechnologe oder Lebensmitteltechnologin.

Wir im Bioladen Öpfelbaum freuen uns sehr darüber, seit vielen Jahren die hosberg AG und die Visionen der Familie Reinhard mit unserer Zusammenarbeit fördern zu können.

Zurück